Alle Bilder die auf meinem Blog gezeigt werden, unterliegen dem Urheberrecht !

Die GPX-Daten die ich hier zum downloaden anbiete können von der Route abweichen.
Das liegt am GPS.Empfang der eben mal besser und mal schlechter ist. Je freier das Gelände desto besser die Genauigkeit.


Über ein Abo und über Kommentare würde ich mich freuen.

Montag, 22. April 2019

Titisee-Freiburg

Zeittunnel !? Oder zu schnell gelaufen !? 19.04. - 20.04.2019

 

Titisee



Eigentlich Hatte ich mir die Strecke am PC markiert und auf das GPS-Gerät gespeichert. Doch es kam dann anders als ich dachte.
Auch das ich die Kamera noch nicht so eingestellt hatte wie üblicherweise wurde für die Bildquallität zum Verhängnis .ISO zu hoch eingestellt = Enormes Bildrauschen. = 💩
Kann also nicht alle Bilder hier hochladen 😤

Am Freitag um 10:10 Uhr fuhr ich mit der Bahn zum Titisee. Kurz vor 11:00 Uhr kam die Bahn mit mir am Ziel an.😊Ohne mich lange aufzuhalten stieg ich gleich ein in Strecke. Nix wie weg von den Touris.😖



Fliiiiieeeg

Zunächst ging es Richtung Hinterzarten vorbei an der Skischanze.
Da kein Schnee mehr da war konnte ich auch nicht springen. Das mit dem Schnee sollte sich bald ändern.😁

 

 

 
 

An der Stelle wo sich meine Strecke mit dem Westweg kreuzt pausierte ich und machte mir was zum essen. Genau an diser Stelle pausierte ich auch  als ich den Westweg entlang gegangen bin.






Jetzt ging es gute 200 Meter nur bergauf. Und das recht steil.





Schnee !!! Wirklich noch Schnee!!!
Da wo die Sonne noch nicht hin kam, gab es noch Schneefelder. Da wurde die Tour zur Schneewanderung.😂
Und das In kurzen Hosen und T-Shirt.
Was nicht tötet, härtet ab. 👍

Skipiste



Mit einem Rucksack ( 15Kg ) da sinkt man ganz schön ein. Anstrengend das Gleichgewicht zu halten.





Noch schnell etwas Holz zurecht geschnitzt😂




Über Windeck Richtung Wieswaldkopf zum Hinterwaldkopf.




 Bis zum Hinterwaldkopf kamen immer wieder Schneefelder.






Was das soll weiß ich nicht 😂😂














Das ich jetzt schon am Hinterwaldkopf bin habe ich nicht für möglich gehalten. Zeittunnel ???😊







Blick zum Feldberg


Auch hier noch Schnee.











Jetzt wird es mal Zeit sich ein Plätzchen zum übernachten zu suchen ! Aber wo ?
Vom Gipfel des Hinterwaldkopf sah ich eine kleine Anhöhe ( Häusleberg ) die mir sehr gefallen hat. Da werde ich mein Nachtlager aufschlagen. 
Also runter und rüber. Hupps!!! Falsche Richtung. Also ein Stück zurück und dann Richtung Höfnerhütte.

Im Hintergrund der Häusleberg


 Am Häusleberg angekommen kam die Ernüchterung. Steine und Felsen. Keine Chance hier eine Fläche zu finden die eben genug ist.
Also Abstieg und nach einem geeigneten Platz Ausschau halten.
Auch auf der anderen Seite vom Berg war alles Buckelig oder steinig.

Also runter an den Waldrand. Perfekt !!!👍

Holz hatte ich auch genug um im Falle eines Wintereinbruchs die Heizung an zuwerfen. 😂😂😂









 Es wurde dunkel und die Sonne ging langsam unter. Je dunkler es wurde um so leiser wurden die Vögel im Wald. Immer leiser. Stille !!!


Ein echter Freiburger kennt es ja wenn Abends gegen 22:00 Uhr der Höllentäler durch Freiburg bläst.
Ich habe vermutlich genau da übernachtet wo der Höllentäler geboren wird. 😵
Gegen 21:00 Uhr hatte es angefangen etwas zu winden. Ganz leicht aber stetig. Lauwarme Luft.
Das Lüftchen wurde langsam zum Wind. Ich versuchte einzuschlafen was mir auch gelang.
 Dann wurde ich wach. Irgend etwas tut sich da an meinem Tarp zu schaffen machen. Hammer !!! Aus dem Wind wurde Sturm der an meinem Tarp rüttelte und er versuchte es nieder zudrücken. Die Bäume rauschten so laut, dass man meinen könnte es fährt ein ICE durch den Wald. Ein Unwetter !!!???
Raus aus dem Schlafsack und ins Freie. Der Mond schien hell und es war eine Sternen klare Nacht.
Was ist den hier los ?
Ist das der Höllentäler der nach Freiburg pfeift !?
Muss wohl so sein.
Was nun ??? Abbauen ??? Nix da! Aushalten und abwarten. Nur die Harten kommen in den garten😁
So ging es die ganze Nacht durch. Einschlafen und wieder aufwachen.
Am Morgen, so zwischen 6:00 und 6:30 Uhr wurde der Wind dann weniger. Noch vor Sonnenaufgang war der Wind dann weg und die Vögel zwitscherten in den neuen Tag.
Hätte ich das Tarp in die andere Richtung aufgebaut dann hätte der Wind in den Eingang rein geweht und das Tarp angehoben. Glück gehabt. 

 Am nächsten Morgen


Wer früh aufsteht der hat was vom Sonnenaufgang !!😊😊😊





Der Abstieg war genauso anstrengend wie der Aufstieg. Der Rucksack mit seinen, jetzt nur noch 13,5kg , drückte mich Tal abwärts. Das musst ich mit jedem Schritt spüren. Auch der Wassermangel machte es mir nicht leicht. Auf der gesamten Strecke gab es fast kein sauberes Trinkwasser. Nur da wo mein Bauchgefühl sagte, das kannste trinken, da habe ich meine Flaschen aufgefüllt. Das war aber immer noch zu wenig.


















 

  Irgend wo an einem kleinen Bach (eher ein Rinnsal) oberhalb von Geroldstal füllte ich noch mal meine zwei Flaschen auf. Knappe zwei Liter. Noch ein kleines Stück gegangen. Immer nur Bergauf.
Es schlaucht.😴


 Dann machte ich Pause. Erst mal etwas in den Schatten liegen. Eingeschlafen und eine Stunde später wach geworden. Essen gekocht. Kaffee aufgebrüht. Drei Stunden einfach nur da sitzen und nix machen.😋














Drei Stunden später. 

Weiter gehen und festgestellt, dass der Weg immer steiler wird und ich nur noch 1 Liter Wasser habe. Hier fährt sonst der Forstwirt mit dem Schlepper hoch. Und ich mit zu wenig Wasser. Neue Entscheidung. Abbruch der eigentlichen Strecke.
Eigentlich wollte ich am Kybfelsen vorbei zum Waldsee laufen. Da habe ich mich anders entschieden.
Rechts abbiegen Richtung Dietenbach runter. Unten angekommen ging es dann an der Brugga ( kein Trinkwasser)entlang in Richtung Neuhäuser. Am Golfplatz vorbei . Ein Stück an der Dreisam entlang. Entlang der Kartäuserstraße . Nix mehr zu trinken und die Sonne ballert auf mich runter.Urg!
Endlich habe ich den Rathausplatz in Freiburg erreicht. Rein in die Eisdiele und erst mal ein Eis mit vier Kugeln erbeutet. 
Ich habe mit meinem großen Rucksack doch etwas aufsehen erregt in der Eisdiele 😂😂😂😂

Nächster Tag.
Muskelkader in den Beinen und in den Arschbacken. Ja so ist das, wenn man nach der Winterruhe gleich alles fordert.
Aber wie heißt es? Wer nicht gewagt der nicht gewinnt.😉
Es war eine Tolle Tour und ich werde wieder los ziehen wenn die nächsten freien Tage kommen.

Kommentare dürfen unter diesem Beitrag abgegeben werden 😊

 

Kommentare: