Alle Bilder die auf meinem Blog gezeigt werden, unterliegen dem Urheberrecht !

Die GPX-Daten die ich hier zum downloaden anbiete können von der Route abweichen.
Das liegt am GPS.Empfang der eben mal besser und mal schlechter ist. Je freier das Gelände desto besser die Genauigkeit.


Über ein Abo und über Kommentare würde ich mich freuen.

Donnerstag, 19. März 2020

Querweg mit Hürden.

Und es war wieder entspannend!

 

Waldvögel am Brunnen anhören? hier klicken!

 

Am 17.03.20 habe ich mich entschieden ein kleines Stück vom Querweg zu gehen. Ich wollte mir einen Grillplatz anschauen. Der Querweg geht in Freiburg los bis nach Konstanz. 

Ich bin allerdings von Titisee aus losgegangen.
Da ich den Kontakt zu den Menschen möglichst vermeiden wollte, bin ich nicht mit dem Zug gefahren sondern mit dem Auto.

Ich Titisee gestaltete sich die Suche nach einem Parkplatz Anfangs doch etwas schwierig.
Alle Parkplätze waren Gebührenpflichtig. Manche schlossen ab 22:00 Uhr. Andere waren zwischen 20:00 Uhr und 09:00 Uhr Gebührenfrei was mir nicht viel geholfen hat. Ich war ja nicht um 09:00 Uhr wieder am Auto. 😊
Also fuhr ich ganz durch Titisee durch ohne Erfolg.
Als ich an diesem Erlebnisschwimmbad angekommen war und fast an dem dazugehörigen Parkplatz schon vorbei war, sah ich das die Schranken des Parkplatzes alle offen waren. Das Bad hatte geschlossen. ( Corona ) der Parkplatz war jetzt öffentlich nutzbar und das ohne Gebühr😀
Also schnell noch in die Kurve gelegt und ein geparkt. Den Rucksack aus dem Auto raus und aufgesetzt und los ging es.
Die ersten 20 Minuten musste ich über asphaltierte Straßen gehen. Was aber nicht schlimm war. Die Sonne hat geschienen und es war eine kühle frische Luft.
Am Querweg angekommen ging es gleich ab Waldrand bergauf. Und das nicht wenig.

 Zwischen durch kamen mal ein etwas flachere Stücke die aber in der Minderheit waren.
Auch hier in dem Wald hat der Sturm seine Spuren hinterlassen. Die Bäume lagen wie Mikado Stäbe im Wald und auch auf den Wegen.



Hatte einen guten Tag erwischt. Mir machte es nichts aus über eine Stunde fast nur steil bergauf zu gehen. Das ist sonst als anders. 😁
Das letzte Stück vor der höchsten Stelle die ich angepeilt hatte wurde der Weg zum Hürdenlauf.
14 umgestürzte Bäume lagen auf einer Strecke von ungefähr 300 Metern quer über dem Weg.
Bis auf einen Baum musste ich über alle drüber klettern. Sehr abenteuerliche Sache.😀😎 Aber genau das macht es aus. Man weiß nie was einem unterwegs begegnet.





 







Oben angekommen noch mal eine kleine Pause gemacht und die Sonne genossen und dann ging ich schon wieder weiter. Leicht bergab durch einen Wald der irgendwie duster war. Es wurde auf einmal kühl und die Luftfeuchtigkeit spürte ich auf der Haut. Alles war mit Moos bewachsen. Der gesamte Waldboden. Alles war da so rum lag an Ästen und Zweigen war mit Moos bedeckt. Märchen artig.

Nach ca. 20 Minuten war ich am Ziel. 
Und da war auch schon die nächste Überraschung. Genau da wo der Grillplatz war lag noch Schnee. 
Ein schattiges Plätzchen.😁

Rucksack runter in die Hütte gestellt und erst mal ein wenig die Gegend erkunden.
Überall Moos. Auch an den Ästen der Bäume hingen Flechten herunter wie Haare. Der Boden war weich wie Watte.
Holz suchen und an die Feuerstelle bringen. Erstaunlicher Weise war das Holz was keinen direkten Bodenkontakt hatte recht trocken.
Als ich gerade am Zersägen und am Spalten vom gesammelten Holz war, kam eine Frau des Weges daher.
Mit einem "Hallo", wurde ich begrüßt und dann setzte sie sich auf eine der Bänke an der Hütte. Es war die Bank, auf die gerade noch Sonnenstrahlen die durch die Bäume kamen, hin schienen. 
Ich drehte mich nach ein paar Minuten mal um. Die Frau hatte den Kopf in den Nacken gelegt. Die Augen geschlossen. Und mit einem Lächeln im Gesicht saß sie da und genoss die wärmende Sonne.
Das sollte sich bald ändern😂
Nach dem ich mein Feuerholz gerichtet hatte machte ich mich daran das Feuer zu entfachen.
Nach etwas Anlaufproblemen war die Hitze erreicht wo das Feuer langsam anfing sich durch den kleinen Holzstapel zu brenne. 
Das ging natürlich nicht ohne Rauch. Da ja das Holz nicht richtig trocken war Rauchte es auch hin und wieder nicht wenig. Ein leichte Wind ging der den Rauch exakt in Richtung der Sonnenanbeterin blies.😂
Nach wenigen Minuten stand diese dann wütend auf und verließ schnellen Schritt den Grillplatz.😂
Da es schon auf dem Mittag zu ging und ich Hunger hatte begann ich auch gleich mit der Zubereitung vom Linseneintopf.

Auf offener Flamme sein Essen zubereiten, dass hat schon was.





Nach dem ich gegessen hatte machte ich einen dummen Fehler. Irgendwie hatte ich Lust auf Kaffee.
Gesagt, getan.
Der Kaffee hielt mich die ganze Nacht wach. Kaum ein Auge zu getan.🙃
Ich hatte mein Nachtlager in der Hütte aufgeschlagen. Den Aufbau vom Tarp habe ich mir erspart.
Bevor ich schlafen ging präparierte ich noch den Brunnen. Das Wasser machte echt einen Lärm der für mich zu laut war. Den Wasserstrahl umgeleitet. 

Irgendwann legte ich mich in den Schlafsack und versuchte mich müde zu machen. Internet im Handy, Musik hören im Radio. Noch mal rumlaufen im Dunkeln. Nichts hat geholfen. 
Kurz bevor es so richtig dunkel war fingen die Nachtkäuze an zu zeigen wer hier im Wald auf den Bäumen der Chef ist. Direkt neben der Hütte auf dem Baum schrie der erste. Etwas weiter weg fing dann ein zweiter an. Anscheinend mochten die beiden sich nicht. Auf jeden Fall schrien die sich an und verfolgten sich bis sich immer weiter weg waren und ich sich nicht mehr hörte.
Oh man! 

Schlafen konnte ich aber immer noch nicht.
Ich musste dann irgendwo gegen 03:00 Uhr eingeschlafen sein. Bin dann aber durch das Pfeifen und Zwitschern der Vögel die bei Sonnenaufgang wach werden, selbst wach geworden. Noch etwas rumgedöst und um 06:30 Uhr aufgestanden.
wenn ich dann mal wach bin und aus dem Schlafsack raus bin dann muss ich auch gleich was tun.
Kaffee und Müsli machen.
Nach dem Frühstück fing ich langsam an meinen Rucksack wieder zu packen. Gegen 08:00 Uhr war ich dann soweit um Richtung Titisee zu gehen.
Die 14 Hürden musste ich auch wieder nehmen.😀
Ich ging fast denselben Weg zurück den ich gekommen war. Eine kleine Kurve machte ich, weil ich am Waldrand in der Sonne gehen wollte. Dieser Weg führte aber genau wieder auf den Querweg. Kein großer Umweg. 
Das Wetter war Traumhaft. Kühle frische Luft und Sonnenschein.😊❤
Ein schon seit längerem leer stehendes Haus am Wegessrand. Lots Places.

Der gesamte Rückweg ging bergab. 
In Titisee angekommen, so gegen 09:40 Uhr, War ich fast der Einzige der sich im Freien aufhielt. 
Eine Ruhe und ein klasse Wetter. 
Und dann der Blick. Der Blick auf den stillen Spiegel glatten Titisee. Blauer Himmel und im Hintergrund der Schnee bedeckte Feldberg. Genau das sind die Momente die man nur erlebt wenn man Raus geht!




0 Kommentare:

Kommentar posten